DAS 100 – STUDENT RESIDENCE

Weimar

Auslober
IBA Thüringen
Verfahren
Eingeladene Wettbewerb
Architektur
ZRS Architekten
Tragwerksplanung
ZRS Ingenieure
Render
Render Manufaktur

Zum 100-jährigen Jubiläum (1919-2019) des Bauhauses in Weimar soll die städtebauliche Gesamtplanung ‚neues bauen am horn’ (1999) und der heutigen IBA Thüringen mit einem experimentellen Wohnbauprojekt vollendet werden. Unter dem Motto ‚Was würde das Bauhaus heute machen?’ entsteht ein Wohnhaus für Studierende als Modellprojekt.

ZRS entwickelte einen siebengeschossigen Holzbau in Skelettbauweise, der partizipatorisch geplant werden und sich mit einfachen Mitteln an Erkenntnisse und Bedürfnisse zukünftiger Generationen anpassen kann – sowohl im Innenausbau als auch in der Fassadengestaltung. Mindestens 45 Wohnplätze werden in Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen angeboten, sind je nach Bedarf koppelbar und für das Wohnen im Alter baulich vorbereitet sowie räumlich umnutzbar. Gemeinschaftsflächen auf allen Etagen für die Studierenden sowie im Erdgeschoss und Untergeschoss auch für das umgebende Gemeinwesen verbinden Wohnen und Arbeiten und die Studierenden mit dem Quartier.

Die geplante Holzkonstruktion ermöglicht einen hohen Vorfertigungsgrad sowie eine schnelle Montage und ist regional, klimaneutral, reversible und wieder verwendbar. Aufgrund seiner hochdämmenden Gebäudehülle und durch den Einsatz klimaaktiver d.h feuchte- und temperatursteuernder Materialien wie Holz, Naturfasern und Lehm wird ein gesundes Raumklima gewährleistet und es kann auf eine Lüftungsanlage verzichtet werden.