METI School Handmade

Rudrapur, Bangladesch

Bauherr
Dipshikha / METI (Modern Education and Training Institute)
Partner
Shanti – Bangladesch  e.V. / Papal Children’s Mission (PMK)
Nutzfläche
310m2
Fertigstellung
12.2005
Auszeichnung
Aga Kahn Award for Architecture 2007
Architektur
Eike Roswag-Klinge / Anna Herringer
Entwurf & Konzeption
Anna Herringer
Technische Planung
Eike Roswag-Klinge
Tragwerksplanung & Fachberatung Lehmbau
Ziegert I Seiler Ingenieure
Fachberatung Bambus
Emmanuel & Stefanie Herringer
Ausführung
Dipshikha / METI mi lokalen Handwerker

Im Norden von Bangladesch wurde 2005 für und mit METI (Modern Education and Training Institute) eine Schule errichtet, die der ländlichen Bevölkerung einen Zugang zu guter, ganzheitlich orientierter Bildung ermöglichen soll. Die Architektur des Gebäudes spiegelt mit dem Angebot unterschiedlicher Räume und freien Nutzungsmöglichkeiten die freien und offenen Lernformen von METI wieder.

Auf einem schweren, eher geschlossenen Erdgeschoss in tragender Massivlehmbauweise (Wellerbau) sitzt ein leichtes, offenes Obergeschoss als Bambuskonstruktion in Rahmenbauweise. Im Erdgeschoss befinden sich drei Klassenräume, die jeweils durch zwei runde Schlupflöcher mit einem dynamisch geformten Höhlenraum verbunden sind. Im Gegensatz dazu bietet das Obergeschoss Weitblick und großzügigen Raum für Bewegung.

Die Lehm- und Bambusbautechniken sind von den traditionellen Bauweisen abgeleitet und technisch weiterentwickelt. Sie zeigen Möglichkeiten auf, mit lokalen Ressourcen und eignen Fähigkeiten kostengünstig bessere Häuser zu bauen. 25 Handwerker aus der direkten Nachbarschaft wurden in den neuen Techniken ausgebildet und haben das neue Schulgebäude errichtet. Auch die SchülerInnen und LehrerInnen wurden in den gesamten Bauprozess mit einbezogen.