OFFIZIELLE ERÖFFNUNG DES HEILGARTENS / HEALING SPACES SYMPOSIUM / 28 – 29.10.2018 / Chamchamal, Kurdistan-Irak

Die Jiyan Foundation bietet den Opfern von Verfolgung, Gewalt und Missbrauch, sowie Überlebenden des Krieges im Nordirak die Möglichkeit einer traumatherapeutischen Behandlung. In Zusammenarbeit mit der TU-Berlin und BORDA konnten schon die ersten Gebäude des therapeutischen Gartens in Chamchamal realisiert werden, welche vor allem Frauen und Kindern zu Gute kommen. Das Zentrum für tiergestützte Therapie wurde von lokalen Handwerkern mit nachhaltigen und traditionellen Baumaterialien, wie Lehm und Holz, errichtet. Biogas- und Grauwasseraufbereitungsanlage stellen saubere Energie und Wasser für das Therapiezentrum zur Verfügung. Dank der Mitwirkung großzügiger Spender könnte die zweite Bauphase des Projekts mit dem Bau von Werkstätten und Theraphieräumen schon beginnen. Im nächsten Frühjahr sollen die weitere Gebäude sowie das Freilufttheater fertig gestellt werden.

Diverse Fachleute werden zur Diskussion über die heilende Wirkung der Heilgärten zu dem eintägigen Symposium an der Charmo Universität in Chamchamal eingeladen. In Auseinandersetzung mit lokaler Bautradition, dem kulturellen Erbe und nachhaltigem Design wird vor allem die Potentiale der Landschaft und der Natur, sowie der Architektur betrachtet, welche in dem Heilungsprozess mitwirken. 

Laden Sie das komplette Programm herunter. Wenn Sie die Jiyan Foundation und das Healing Garden Projekt unterstützen möchten, können Sie einfach und sicher über betterplace.org spenden.

Veröffentlicht am: Oktober 25 2018