Botschaftsneubau in Tiflis/Georgien wird ein Stampflehmbau

Der Neubau der Deutschen Botschaft in Tiflis/Georgien wird als Stampflehmbau ausgeführt. Bedenken gegen die Ausführung dieser Bauart konnten vor allem durch ein Gutachten der ZRS Ingenieure GmbH aus dem Jahr 2016 ausgeräumt werden. Anfang 2019 erfolgte die Bewilligung des Projektes durch den Bund. Planerisch wird nun die seit 2016 ruhende Genehmigungs- und Ausführungsplanung wieder aufgenommen und die Ausführung voraussichtlich 2020 begonnen. ZRS Ingenieure begleiten als Fachberater und Fachgutachter Lehmbau den gesamten Planungs- und Bauprozess der Stampflehmbauteile.

Veröffentlicht am: Juni 18 2019