Fachwerkhaus Kassel, Sanierung eines Einzeldenkmals
Zum KfW Niedrigenergiehausstandard 70

Das als Einzeldenkmal gelistete Fachwerkhaus befindet sich in dem alten Ortskern von Kassel Kirchditmold, die ehemalige Dorfstruktur ist heute noch ablesbar. Die Ursprünge, des in zwei Abschnitten erbauten Gebäudes, gehen bis in das 18. Jh. zurück.

Ziel der Sanierungsmaßnahme ist, die Wiedernutzbarmachung als Wohngebäude den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Bei der Baumaßnahme wurde auf eine dem Bestand angemessene Sanierung mit Holz und Lehm viel wert gelegt. Dabei wurden die ursprünglichen Materialien den heutigen Bedürfnissen entsprechend weiterentwickelt und eingesetzt.

Die Maßnahme umfasste das Entfernen der Ziegelausfachungen, die Fachwerksanierung sowie die Energetische Optimierung mit diffusionsoffenen Materialien. Die Außenbauteile wurden mit Zellulose und Holzweichfaserplatten gedämmt. In Kombination mit einer Pellet-Heizung wurde dabei der KfW Niedrigenergiehausstandard 70 (EnEV 2016) erreicht. Der Innenausbau erfolgte ebenfalls mit Holz und Lehmprodukten, welche in Kombination mit der verbauten Wandheizung für ein sehr angenehmes Raumklima sorgen.

 

Bauherr
Marieke und Florian Heinen

Wohnfläche
173,2 qm

Fertigstellung
Anfang 2017

Architektur
Roswag Architekten (LP 1–5, begleitend LP 6–8)

Tragwerksplanung
Ziegert | Seiler Ingenieure

Fotos
Roswag Architekten