Campe-Gymnasium Holzminden

  • Abbruch der 50er und 70er Jahre Ergänzungen zur Freistellung der Hauptfassade

  • Definition einer neuen Hofsituation und Gliederung der Freiräume mit einer u-förmigen Umfassung des Bestandsgebäudes mit einem zeitgemäßen Neubau zur Deckung des gewachsenen Raumbedarfes
  • Schaffung verschiedenster räumlicher Qualitäten in Frei- und Innenraum
  • Verbindung/ Anbindung  der unterschiedlichen Funktionen Sporthalle, Sportplatz, Stadt, Freianlagen
  • Innere Verbindung über einen hofseitigen Boulevard
  • Errichtung des Neubaus als innovativen Holzbau in Niedrigenergiebauweise (EnEV-30%) mit der Option zum Plusenergiegebäude über eine gebäudeintegrierte PV-Anlage

Architektur
Roswag Architekten

Tragwerksplanung, Fachberatung Lehmbau
Ziegert | Seiler Ingenieure

Energetische Konzeption
Ziegert | Roswag | Seiler Architekten Ingenieure

Bruttogrundfläche
ca. 8.494 qm