Hand und Fuß – Kulturhaus aus Lehm und Bambus

Wahlmodul im Masterstudiengang der Münster School of Architecture (msa)
Wintersemester 2011/2012
Lehrbeauftragter: Eike Roswag, Dipl.-Ing. Architekt BDA

Lehm, Gräser, Gehölze und Holz gehören zu den ältesten Baustoffen der Welt und bilden bis heute eine ökologische und nachhaltige Grundlage für die Behausungen eines großen Teils der Menschheit. Trotz des Wissens um das gesunde und stabile Raumklima von Lehmbauten träumen deren Bewohner oftmals von Häusern aus Beton und Ziegelsteinen.

Am Beispiel einer Kultureinrichtung in Apam, Ghana befasste sich das Seminar mit traditionellem Bauen in den Ländern des Südens. Im Laufe des Seminars wurden relevante Themen erschlossen und über entwurflich- strategische Überlegungen nach einer Fortschreibung der lokalen Baukultur gesucht.

Angewandtes Arbeiten und 1:1 Konzeptionen bildeten den Leitfaden des Seminars. In der letzten Veranstaltung wurde binnen zwei Tagen mit eigenen Händen eine „Idealstruktur“ erschaffen, welche die Ergebnisse des Seminars reflektiert und als reales Objekt in unserem Kontext verortet.

Publikationen

Semesterarbeit: Lehmbau und natürliche Baustoffe – Hand und Fuß
Han Yian Sie, Alexander Keuper, Krishan Skuplik (www.architekturclips.de)